Bioland Logo

Bioland-Hof Strotdrees

Landwirtschaft

Unsere Landwirtschaft auf dem Bioland-Hof Strotdrees

Über die landwirtschaftliche Praxis hinaus ist es für uns ein Lebensmodell.
Sie schließt die Vollwerternährung, soziale Lebensformen, und nachhaltige umweltfreundliche Konsum- und Verhaltensweisen mit ein.

Bioland-Hof_Strotdrees_600px_Erbsenbluete

Den Boden gesund und lebendig zu halten ist die Grundlage im Biolandbau.
Beim Ackerbau erhalten wir durch eine vielfältige Fruchtfolge und betriebseigenen organischen Dünger unseren Sandboden fruchtbar. So können wir ohne leichtlösliche Kunstdünger und chemischen Pflanzenschutz organisch-biologischen Anbau betreiben.
Schmackhafte Kartoffeln für den Hofladen und gutes Futter für unser Vieh sind unsere Ernte. Wir legen großen Wert auf  sorgfältige Grünlandpflege, die eine guten Ertrag von den Wiesen ermöglicht und vielfältige Gräser und Kräuter erhält. Unsere Wiesen und Weiden sind nicht nur der Auslauf für Kühe und Rinder, sondern auch deren Futtergrundlage. Als Wiederkäuer sind sie in der Lage, das für uns nutzlose Gras in wertvolle Lebensmittel, wie Fleisch und Milch umzuwandeln.

Unser Bioland-Hof

Bioland-Hof_Strotdrees_600px_Bioland-Schild_im_Feld

Seit 1991 sind wir dem Bioland-Verband angeschlossen und praktizieren organisch-biologischen Landbau basierend auf der Idee einer umweltfreundlichen, tiergerechten und naturnahen Landwirtschaft.
Mehr dazu auf  www.bioland.de

Führungen und Besuche

Um sich selbst von unserer Wirtschaftsweise zu überzeugen, laden wir Sie herzlich ein unseren Bioland-Hof zu besuchen.
Während der Ladenöffnungszeiten sind Sie uns herzlich Willkommen.
Fragen Sie uns gern, wir sind für Sie da!

Gruppen und Schulklassen können sich gerne zu einer Führung anmelden.
Wir führen diese Donnerstag vormittags durch und sie dauert 1,5 Stunden.
Wir freuen uns über engagierte Lehrerinnen und Lehrer und deren interessierte Schülerinnen und Schüler jeder Klassestufe.
Bitte sprechen Sie uns an: info@biolandhof-strotdrees.de

Unkonventioneller Pflanzenschutz

Chemische Mittel sind ein Tabu auf unserem Acker, statt dessen ein neuer Mitarbeiter: Cowboy Micha vertreibt im Frühjahr Tauben und Krähen aus dem Mais!